Glutenfreier Marzipanstollen

Heute gibt es glutenfreien Marzipan-Stollen.  

Als Kind habe ich in der Vorweihnachtszeit gern Stollen mit meiner Oma gebacken. In allen Variationen. Viele Jahre habe ich dann keine Stollen gebacken, da ich den geprägten Geschmack nicht verwässern wollte oder dachte, meine Stollen kämen nicht an die meiner Oma heran. 

Kindheitserinnerungen

Doch seit einigen Jahren, vage ich mich immer öfter an die klassischen Rezepte und bin jedes Mal begeistert wie toll die Stollen werden. 

Rezepte probieren

Nun bin ich glutensensibel und möchte natürlich nicht auf dieses klassische Weihnachtsgebäck mit meinen schönen Erinnerungen verzichten. Daher backe ich in zwei Versionen, die eine ist glutenfrei und die andere mit Weizenmehl.

Stollen gehören zur Weihnachtszeit

Bereits im letzten Jahr habe ich einen super leckeren glutenfreien Quarkstollen gebacken, und auch in diesem Jahr waren die ersten Stollen ein Hit. 

Zum Thema Haltbarkeit kann ich nur sagen, dass der Stollen nach dem Auskühlen am besten in Backpapier oder Butterbrotpapier eigeschlagen werden sollte. So können die Aromen schön durchziehen, und der Stollen trocknet nicht aus. 

Marzipanstollen

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Adventszeit

Rezept 

  • 250 g glutenfreies helles Mehl
  • 60 g Leinsamenmehl
  • 50 g Bambusfasern (können auch weggelassen werden)
  • 200 – 250 ml lauwarme Milch (alternativ pflanzliche Milch)
  • 1 Pr. Salz
  • 1/ 4 frische Hefewürfel o. 1 Pck. Trockenhefe
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier Gr. M
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 70 g laktosefreie Butter
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Pck. Orangeat
  • 100 g Rosinen
  • 2 El Rum
  • 1/4 TL Zimt
  • 200 g Marzipan
  • Etwas Puderzucker zum Bestreuen

Benötigte Zeit: 2 Stunden und 10 Minuten.

  1. Rosinen in heißem Wasser und dem Rum für 20 min ziehen/quellen lassen. 

    Alle trockenen Zutaten, bis auf 1 Esslöffel Zucker, für den Teig vermengen. 

  2. Milch, Butter mit Zucker erwärmen (z.B. Mikrowelle), nicht zu heiß sonst sterben die Hefekulturen ab, und mit den Eiern in dem Mehl verkneten.
    Zum Schluss die Rosinen und Orangeat einarbeiten.

    Ich nutze dazu die Küchenmaschine und knete den Teig ca. 3-4 min gut durch. Er klebt dann noch ein wenig, was aber nicht schlimm ist. 
    Den Teig nun mit einem feuchten Küchenkrepp abdecken und für 40-50 min. an einem warmen, zugfreien Ort ruhen lassen. 
     

  3. Die Arbeitsfläche mit etwas Bambusfasern abpudern, den Teig von Hand kurz durchkneten und rechteckig ausrollen.

  4. Das Marzipan zu einer Rolle formen und mittig auf den ausgerollten Teil legen und diesen zu einem Laib formen.

    Den Laib nochmals für 10 min ruhen lassen.

  5. Backofen vorheizen

    Den Backofen auf 180 C° Ober-Unterhitze vorheizen, den Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 40-45 min backen.
    Der Stollen ist fertig, wenn bei der Stäbchen-Probe nur ganz wenig Teig klebt, sich das Stäbchen nicht zu feucht anfühlt.

  6. Anschließend den Stollen handwarm abkühlen lassen, mit Butterbrotpapier einschlagen und in einer offenen Tüte an einem nicht zu warmen Ort ziehen lassen. Wer mag, kann ihn auch schon mit Puderzucker bestäuben. 

Vielleicht darf es auch ein klassischer glutenfreier Stollen oder Haselnuss-Mandel-Plätzchen sein?

Allergene

  •  Zucker
  •  Obst
  •  Nuss
  •  Huhn
  •  Kuh
  •  Hefe
Feiertage, Glutenfrei, Klassische Rezepte, Ohne Kategorie, Weihnachten

Rezepte die dir auch gefallen könnten