veganer Heidelbeer-Joghurt-Kuchen

Werbung, enthält Produktplatzierung

Never ending summer…. so sollte es sein! Wobei wir in diesem Jahr ordentlich von der Sonne verwöhnt werden.

Es wächst und sprießt in meinem Garten, herrlich! Tomaten, Gemüse, Naschobst und in diesem Jahr ganz besonders sehr viele Heidelbeeren. Wir haben schon gefühlte 2kg pinkfarbene Heidelbeeren gegessen, und nun sind die blauen Früchte reif.  

Die Kinder haben die kleinen Vitaminbomben direkt vom Strauch genascht, und einen Teil der Beeren habe ich zu Marmelade verarbeitet. Trotzdem hängen immer noch jede Menge Beeren am Strauch.

Nur was mache ich mit so vielen Beeren?

Entweder verarbeite ich sie zu Marmelade, oder wir essen sie mit Kokosjoghurt und Haferflocken zum Frühstück.

Heidelbeer – Joghurt- Kuchen…vegan

Kokosjoghurt haben wir in Thailand zum ersten Mal gegessen und waren sofort hin und weg. In New York und Toronto gab es ebenfalls Kokosjoghurt zu kaufen, doch waren uns diese einfach zu süß. 

Auf den Geschmack gekommen, sind wir auch hier in Deutschland fündig geworden und haben den milchfreien Kokosjoghurt von The Coconut Collaborative in den Geschmacksrichtungen Natur, Mango-Passionsfrucht (auf Crunchy Haferflocken ist der Joghurt ein Traum!!), Erdbeere und Heidelbeere für uns entdeckt. Ganz neu ist der Schoko-Joghurt (Achtung : Suchtgefahr!)

Wobei wir den Joghurt auch gern zwischendurch weg löffeln. 🙂 Garde wenn es wieder so schön heiß ist, ist der vegane, cremige Joghurt ein willkommener leichter „Snack“, auch weil er keinen raffinierten Zucker enthält und somit auch nicht papp-süß ist. 

Heidelbeer – Joghurt- Kuchen…vegan

Einfach nur Löffeln ist doch Langweilig 

Irgendwann habe ich mir bei einem Becher Coconut Natur die Frage gestellt, ob man mit diesem pflanzlichen Joghurt auch backen kann? Und wie sollte der Kuchen sein?

Von Neugierde gepackt, bin ich mal wieder in meine Küche gestapft und habe etwas „experimentiert“. Heraus kam ein Sommerkuchen, der nicht nur komplett vegan und ohne Gluten ist, sondern auch noch einen herrlich leichten Kokos-Geschmack hat . Wir waren total begeistert! 

Hier ist das Rezept:

Boden

  • 120 g Pflanzenfett (gekühlt)
  • 80 g Kokosblütenzucker / oder andere Zuckeralternative
  • 200 g Buchweizenmehl 
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Tl Vanilleextrakt

Füllung

  • 500 g Kokosjoghurt
  • 120 g Heidelbeeren
  • 2 Pck. Vanillepudding (Vegan)
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 4-5 EL Kokosblütensirup


Dekoration

  • 2 El Kokosraspeln
  1. Alle Zutaten für den Boden werden miteinander zügig verknetet. Den Mürbeteig in eine gefettete Springform geben und mit der Hand flach andrücken, mit einem ca. 2 cm hohem Rand. 
  2. Die gewaschenen und abgetropften Heidelbeeren auf dem Teigboden verteilen.
  3. Nun die Zutaten für die Füllung miteinander verrühren und über die Heidelbeeren gießen. 
  4. Bei 160 C° wird der Kuchen nun für ca. 35-40 min gebacken.
  5. Nach dem Backen sofort die Kokosraspeln auf den Kuchen streuen. Nach Belieben gern mit Heidelbeeren und frischen Minzblättern verzieren.
  • Für Diabetiker ( gerechnet mit Rezeptrechner)
  • Rezept: 1638 kcal (6795 KJ) 
  • Portion: 1638 kcal (6795 KJ)
  • Das Rezept hat in Summe 31.0 BE.
  • Bei 1 Portion(en) sind das 31.0 BE pro Portion

Auf der Webseite  The Coconut Collaborative  findet ihr noch mehr Informationen über den Kokosjoghurt und die Hilfe für die südostasiatischen Landwirte. 

Auf Instagram- coconutcollabde und Facebook @kokosliebe – The Coconut Collaborative DE+AT werdet ihr über aktuelle Rezepte und Produkte auf dem laufenden gehalten. Klickt doch mal rein! (So hab ich den Joghurt in Deutschland gefunden 😉 )

Allergene

  •  Obst
  •  Nuss
Alle Kategorien, Heidelbeeren, Obst, Teigarten, Vegan, Video

Rezepte die dir auch gefallen könnten