Kaffeerolle – nicht nur für Kaffeeliebhaber

Werbung, enthält Produktplatzierung

Kaffee ist nicht nur zum wach werden, Kaffee ist und bleibt eines der beliebtesten Genussmittel der Welt.

Früher hat meine Mutter eine unfassbar leckere Kaffeerolle gebacken. Die war leicht und cremig zugleich. Ich wollte sie ebenso hinbekommen und habe lange nach einem passenden Kaffee gesucht.

Nicht jeder Kaffee ist als Geschmacksgeber geeignet, da dies Zusammenstellung der Kaffeesorten und die Röstung entscheidend ist. Manchen Kaffee mag man nicht ein mal ohne Zusätze wie Milch trinken, weil sie einfach zu bitter sind.

So sollte meine Kaffeerolle natürlich nicht schmecken. Sie sollte nach einem milden Kaffee und etwas Vanille schmecken.

Was für ein Duft

Schon beim öffnen der Kaffeetüte verschlägt es einem den Atem. Welch Aromen!

Bei einem Bummel durch Hamburg fand ich Hanseatic Coffee. Nun, dachte ich, das es in Hamburg guten Kaffee gibt , sollte als Handelshafen klar sein. Grins, was hab ich schon für bittere Plörre getrunken. Doch dieser Kaffee war anders. Er war ungewohnt mild und war aromatisiert, und das ohne Sirup! Hm, lecker.

Und der Duft von frisch gemahlenen Kaffeebohnen lag in der Luft.

Erst nach dem der Becher fast leer war, viel mir auf das es dem Kaffee komplett an Säure fehlte. Schnell schoß mir Mama´s Kaffeerolle in den Kopf und zack war der Kaffee gekauft. Was soll ich sagen?

Das Ding schmeckt so unfassbar lecker, das die ich erste Rolle direkt alleine aufgegessen haben. Ok, zu meiner Verteidigung, ich habe sie in Mini-Probegebacken. Dennoch möchte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten. Und so wird sie gemacht.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Hier ist das Rezept

Für den Boden

  • 7 Eier (M)
  • 60 g Zucker
  • 100 g gesiebtes Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pr. Salz

Für die Kaffeecreme

  • 150 ml Hanseatic Coffee Vanilla
  • 6-7 Blatt Gelatine
  • 250 g Mascarpone
  • 400 g Schlagsahne
  • 2 EL Vanillezucker

Benötigte Zeit: 1 Stunde und 15 Minuten.

  1. Als erstes wird die Gelatine in kaltem Wasser eingeweicht.

  2. Der Kaffee brühen oder als „Aufguss“, darin die Gelatine lösen, 1 EL Vanillezucker einrühren und abkühlen lassen.

  3. Mascarpone (am besten frisch aus dem Kühlschrank) mit dem Kaffee verrühren. Der Kaffee sollte nicht mehr zu warm sein!

  4. Schlagsahne mit dem Zucker steifschlagen und anschließend unter die Kaffee-Mascarpone-Crem heben, kalt stellen und anziehen lassen.

  5. Für den Biskuitboden werden die Eier mit dem Zucker ca. 3-5 min. aufgeschlagen, zügig das gesiebte Mehl, Backpulver und Speisestärke unterheben und auf ein Backblech mit Backpapier/ Silokonmatte streichen. Den Biskuit für 15-20 min. bei 175 C backen und anschließend auskühlen lassen.

  6. Auf dem ausgekühlten Boden wird nun 3/4 der Kaffeecreme verteilt und aufgerollt. Die Rolle für 20-30 min. in den Kühlschrank stellen.Vor dem Servieren die Kaffeerolle mit der restlichen Creme eindecken und dekorieren. Im Clip habe ich das nicht gemacht, da die Rolle kurz nach dem Drehen serviert wurde. Wenn Du die Rolle nicht komplett mit der Creme eindeckst, dann trocknet der Biskuit aus.

Allergene

  •  Weizen
  •  Zucker
  •  Schwein
  •  Huhn
  •  Kuh

Rezept Drucken

Alle Kategorien, Basic´s, Biskuitboden, Klassische Rezepte, Muttertag, schnell und einfach, Video

Rezepte die dir auch gefallen könnten