Glutenfreie Schoko-Brownie mit Pecannüssen

glutenfreie Schoko-Brownies

Ich bin nach wie vor auf dem glutenfreien Trip. Meine endgültigen Befunde lassen auf sich warten, und ausserdem macht mir diese kulinarische Herausforderung gerade Spaß. Heute: glutenfreie Schoko-Brownies!

So entdecke ich, dass es (noch) nicht ganz einfach ist, herzhafte glutenfreie Sachen zu backen – zumindest, wenn sie nach etwas schmecken und nicht nur „Belagsträger“ sein sollen. Wohingegen Süßes zu backen keine wirkliche Schwierigkeit ist.

Schokoladeeeeeee!!!!!!!

Es lassen sich viele meiner Rezepte prima durch glutenfreie Mehlmischungen von unterschiedlichen Herstellern einfach umsetzen. So auch mein heutiges Rezept. 

Bisher habe ich Schoko-Brownies immer nur mit Weizenmehl gebacken und diese in unterschiedlichen Varianten, mal mit Backpulver , mal ohne, mal mit Weinstein… egal. 

glutenfreie Schoko-Brownies
glutenfreie Schoko-Brownies

Jedenfalls saß ich an letzten Sonntag in meiner Küche und freute mich auf den anstehenden Besuch und das gemeinsame Essen. 

Es ist immer schön, wenn man von lieben Menschen umgeben ist!

Ich liebe es, wenn die Hütte voll ist und sich alle um den Tisch  versammeln. Es ist eine schöne Atmosphäre.

Jedenfalls kam mir der Geschmack von Schokoladen-Brownie´s in den Sinn und somit gleich die Idee, diese in einer glutenfreien Variante zu backen. 

Ergo nahm ich eines meiner Rezepte und wandelte dieses fix um. 

Mit einem Fingerwisch…verführt

glutenfreie Schoko-Brownies
Glutenfreie Schoko-Brownies mit Pecannüssen

Kaum war der Schokoteig angerührt, pickten auch schon die ersten neugierigen Finger in die Rührschüssel. Naja, man muss ja mal testen, was ich da so fabriziere…

Schon der rohe Teig war saulecker !!!

Also, ab damit in den Ofen! Keine 10 min. später waberte ein schwerer Duft von Schokolade durch die Küche und ließ uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. 

glutenfreie Schoko-Brownies
Saftig aber nicht matschig

Geduld!

Nach 45 min. durfte der heiße SchokBrownie endlich aus dem Ofen und dennoch mussten wir uns gedulden. 

Oh Mann!

Nach dem Abkühlen, soweit wir den Brownie haben abkühlen lassen…, gesellte sich zu dem kleinen Schoko-Quadrat eine Kugel Mandel-Karamell-Salz- Eis ……..

PENG!

Ich sage euch… danach ging nichts mehr! Jeder verdrückte zwei Quadrate, um sich anschließend glückselig auf die Couch zu rollen, um von dort aus noch einmal diese kleinen Köstlichkeit nachwirken zu lassen. 

glutenfreie Schoko-Brownies
Schoko-Schock #yammy

Falls ihr nun auch dieses Fresskoma erleben wollt, dann einfach das Rezept nachbacken und den Dingen seinen Lauf lassen 🙂 

Viel Spaß!

Hier ist das Rezept: 

  • 250 g Kokosöl 
  • 250 g glutenfreie Mehlmischung hell (für Kuchen und Kekse z.B. von Schar oder von Rewe „Ja“)
  • 1/4 Tl Backpulver
  • 2 Priesen Meersalz (alternativ normales Speisesalz)
  • 100 g Backkakao (entölt)
  • 50 g brauner Zucker
  • 100 g Palmzucker oder Kokosblütenzucker
  • 7 Eier Gr. M
  • 150 g Pecannüsse

Benötigte Zeit: 1 Stunde.

  1. Den Backofen auf 150 C° Ober/ Unterhitze vorheizen. 

  2. Trockene Zutaten: Mehl, Zucker, Backpulver, Kakao miteinander vermengen. 

  3. Eier im Wechsel mit dem Kokosöl in die Mehlmischung rühren, bis der Teig eine cremig, zähe Konsistenz hat. 

  4. Zum Schluß die Pecannüsse einarbeiten.

  5. Den Brownieteig nun in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform (30×35 cm) füllen und für 40-45 backen.

  6. Anschließend den Brownie in der Form auskühlen lassen und erst dann in kleine Quadrate schneiden. 

glutenfreie Schoko-Brownies
Glutenfreie Schoko-Brownie mit Pecannüssen

Wenn der Brownie noch zu heiß ist, lässt er sich schlecht schneiden und der Teig bleibt am Messer kleben…..

Allergene

  •  Zucker
  •  Schokolade
  •  Nuss
  •  Huhn

Rezept Drucken

Alle Kategorien, Blechkuchen, Glutenfrei, Klassische Rezepte, Ohne Kategorie, ohne Mehl, schnell und einfach, süß

Rezepte die dir auch gefallen könnten