Einfaches Frühstücksbrot,glutenfrei

„Früher“ habe ich meine Brote mit Dinkel, Roggen oder Weizenmehl gebacken. Heute backe ich sie aus Leinsamenmehl, Hafermehl, Buchweizen oder Teffmehl. 

leckeres Frühstücksbrot

So eine kleine Nahrungsumstellung hat ja auch was Positives. Durch das Weglassen von glutenhaltigen Lebensmitteln geht es mir und meinem Darm um Längen besser.

Ich bin fit, bin nicht mehr so schlapp, und ganz nebenbei klappt die Verdauung ohne Völlegefühl super. 

Aber warum?

Durch die Aufnahme von genügend Ballaststoffen hat es der Darm leichter.  Die kleinen Helferlein unterstützen bei der Verdauung und Aufspaltung sowie natürlich auch beim Abtransport. 

Wichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente können nun besser aufgenommen und dem Körper zur Verfügung gestellt werden. 

Schmackhaft und gesund

Ganz nebenbei entschlacken wir, und hier und da purzeln auch noch ein paar Pfunde, ohne dass wir aktiv auf Genuß verzichten. 

Auf der anderen Seite erweitern wir somit den Speiseplan und bringen mehr Vielfalt auf unseren Teller. 

Glutensensibel

Ich bin über meine kleine Glutensensibilität nicht böse, da ich im Grunde auf Nichts verzichte, lediglich umstelle und Neues ausprobiere. 

So wie mit dem heutigen Rezept. 

Im Grunde ist es ein einfaches Rezept, und dennoch ist das Backergebnis ein super leckeres, welches sich auch leicht abwandeln lässt. 

Bekömmlich und schmackhaft

Die Zutaten sind Buchweizenmehl, Leinsamenmehl, Leinsamen geschrotet und eine fertige dunkle Mehlmischung von Schär Mix It Dinkel (Werbung unbeauftragt). 

Damit das Brot nicht austrocknet, was bei glutenfreiem Brot sehr schnell geht, wird das Rezept um Flohsamenschalen, Wasser und Öl ergänzt. Etwas Hefe und Brotgewürz. Fertig. 

Ein bekömmliches, schmackhaftes Brot. Einfach und lecker.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken. 

Hier ist das Rezept

  • 700 ml Wasser
  • 2 El Flohsamenschalen (z.B. von DM)
  • 1 El Salz
  • 10 g frische Hefe 
  • 500 g Schär dunkle Mehlmischung Mix It (Werbung wegen Markennennung)
  • 100 g Leinsamenmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 3 El Leinsamen geschrotet
  • 3 El Öl
  • 2 El Apfelessig
  • 1 Prise Brotgewürz

Benötigte Zeit: 4 Stunden.

Backofen auf 50 C° für 10 min vorheizen.

  1. Vom Wasser 500 ml abnehmen und mit den Flohsamenschalen verrühren, bis alles aufgelöst ist.
    Für 10 Min beiseite stellen und quellen lassen, bis alles eine Gel-Masse ist.

  2. In dem restlichen Wasser die Hefe auflösen und zur Seite stellen.

  3. Alle trockenen Zutaten miteinander mixen.

  4. Nun das Flohsamen-Gel und das Hefe- Wasser zum Mehl geben und alles für ca. 4-5 min. mit der Küchenmaschine (Knethaken) auf mittlerer Stufe verkneten.

    Der Teig sollte nicht mehr an der Schüssel kleben bleiben. 

  5. Aus dem Teig nun einen Brotlaib formen, in ein bemehltes Handtuch einschlagen, mit Wasser besprühen und in einem Gärkörbchen oder einer Kastenform (ca. 25 x 11 cm) für 3-5 Stunden im ausgeschalteten Backofen, bei geschlossener Tür, gären lassen.

  6. Nach der Gärzeit den Teig aus dem Ofen nehmen und diesen dann auf 240 C° (so heiß wie möglich) vorheizen. 

  7. Den Teigling aus dem Handtuch nehmen, die Kastenform mit Backpapier auskleiden, den Teigling einsetzen, mit Wasser besprühen und für 10 min bei 240C° Backen.


    Nach 10 min die Temperatur auf 200 C° reduzieren und für 45 min weiter backen. 

    Am Ende der Backzeit verbleibt das Brot bei geöffneter Ofentür bis zum vollständigen Erkalten im Ofen. 

Lust auf ein Sauerteig-Brot? https://katrin-backt.de/rustikales-sauerteig-brot-ohne-mehl/

Allergene

  •  Hefe
Brot, Glutenfrei, Vegan

Rezepte die dir auch gefallen könnten