Bananenbrot mit feiner Kokosnote

#Dankemattin

Obwohl der Neue Blog nun schon länger online ist, bastele ich seit Wochen im Hintergrund an dem neuen Tool und werde langsam immer besser. Tausend Tutorials weiter, und ich habe einen minimalen Durchblick. Zum Glück gibt es Mattin, er ist mein Anker in der digitalen Welt und rettet, was ich zerstöre 😉

#Manchmal müssen Dinge eben ein wenig dauern. 

Dies ist einer der vielen vielen Punkte, warum ich in der letzten Zeit so selten gepostet habe.

Hinzu kommt, dass ich mich in den letzten Monaten schlapp und platt fühlte, von Darmkrämpfen geplagt war, ja sogar einen Aufenthalt im Krankenhaus hatte. Mit dem Ergebnis, dass eine Entzündung der Darmwand festgestellt wurde. 

#darum nun glutenfrei

Eine befreundete Krankenschwester fragte mich, ob möglicherweise eine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt. 

HÄ BITTE WAS???

Da ich mir selbst eine glutenfreie Kost verordnet hatte und alle Symptome rasch abgeklungen sind, war klar.. ich muss meine Ernährung in allen Bereichen komplett umstellen. Daher die glutenfreien Rezepte 😉 

#Ich habe als passionierte Kuchen- und Brotesserin doch keine Gluten-Unverträglichkeit! 

Mein Fazit nach der Umstellung: 

  • ich bin nicht mehr so aufgebläht
  • ich habe keine Darmkrämpfe mehr 
  • komme früh leichter aus dem Bett und bin wieder voller Tatendrang
  • von meiner babyzarten Haut ganz zu schweigen
  • negativer Nebeneffekt: ich habe leider einige Kilos verloren

Ja klar, könnte man nun sagen, dass in der heutigen Zeit wieder ein Ernährungsmythos geschaffen würde, damit an anderer Stelle die Verkaufszahlen nach oben schnellen.

Ich denke aber, dass es eben auf Grund der modernen Zeit so ist, dass das Mehl genetisch soweit aufgepeppt wurde, dass der Anteil von Gluten um ein Vielfaches höher ist als noch vor Jahren. 

#gesünderessen

Nun bin ich kein Experte und lehne mich an dieser Stelle auch nicht zu weit aus dem Fenster. Jedoch kann ich als Verbraucher sagen: wenn ich meinen Konsum von Weizenmehl aufgebe, fühle ich mich körperlich und geistig einfach fitter. 

#banane

Nach vielen Back-Experimenten in den letzten Monaten bin ich nun in Sachen glutenfreies Backen um ein Vielfaches weiter und kann sagen: 

ES LEBE DIE VIELFALT! 

Muhhhaaa, als ob ich jemals aufhören würde zu backen! 

Backen kann ich auch glutenfrei. So wie dieses leckere glutenfreie Bananenbrot mit feiner Kokosnote. 

Bananenbrot gibt es in zig Varianten, ich poste heute eines meiner Rezepte – dies wird nicht das letzte Bananenbrot sein 😉 

Viel Spaß beim Nachbacken

Katrin

Hier ist das Rezept: 

  • 5 Eier (Gr. M) 
  • 4 reife Bananen
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Tl Kokosraspeln
  • 2 El Kokosblütenzucker
  • 7 EL Kokosmilch
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 2 EL Kartoffelmehl
  • 1 TL Vanillearoma

Benötigte Zeit: 50 Minuten.

Anleitung

  1. Backofen

    Backofen auf 170 C° vorheizen.

  2. Zutaten

    Alle Zutaten in der Küchenmaschine miteinander verblenden.

  3. Backen

    Kastenform fetten oder mit Backpapier auskleiden, den Teig in die Form füllen und ca. 45 min bei 160 C° backen

    Das Brot ist fertig, wenn kein Teig am Holzstäben kleben bleibt. 

Allergene

  •  Obst
  •  Nuss
Brot, Glutenfrei, Obst, ohne Mehl

Rezepte die dir auch gefallen könnten