Apfel-Birnen-Kuchen vom Blech

Das Wochenende fing an wie jedes andere. Ausschlafen, in Ruhe mit der Familie frühstücken, auf der Couch gammeln und die Seele nach einer stressigen Woche baumeln lassen.

Ring Ring!

Spontan kündigen sich meine Eltern an, und mein Vater fragte am Telefon, ob der Kuchen schon fertig ist….. dieses Mal habe ich nicht wie sonst schon am Tag zuvor einen Kuchen gebacken.

Irgendwie ist dieses Mal alles anders.

Ich war die ganze Woche beruflich unterwegs, und das, was der Kühl- und Vorratsschrank an Zutaten aufwies, war, sagen wir mal…. spärlich. Also dachte ich an einen schönen, lockeren Marmorkuchen. Der ist schnell gemacht und erfreut zugleich die Männer. Sie lieben diesen Kuchen.

Apfel-Birnen-Kuchen vom Blech

Also wurden alle Zutaten für diesen leckeren Klassiker zusammengerührt und in den Ofen geschoben. 

Hektisch habe ich noch die Küche aufgeräumt, überall mit dem Staubsauger gesaugt – kommt ja schließlich Besuch – und den üblichen Haushaltskram erledigt. 

Zufrieden mit mir und dem, was ich alles in so knapper Zeit erledigt hatte, sank ich auf das Sofa und schon standen meine Eltern in der Tür. Louisa kreischte vor Freude „Oma! Opa!“ (als ob sie sich Jahre nicht gesehen hätten… )

Wir plauderten und erzählten uns, was wir in der Woche so gemacht haben, mein Mann deckte den Tisch und fragte, ob der Kuchen denn schon fertig sei. 

Apfel-Birnen-Kuchen vom Blech

Ich winke ab und sagte völlig selbstbewusst: „Ja klar! Der stand jetzt ´ne Stunde im Ofen, der ist durch, wird zwar noch warm sein, aber das stört ja nicht.“

Mit Handschuhen bewaffnet, öffnete ich die Ofentür und holte den Kuchen aus dem Ofen. Dieser strahlte mich frisch und ungebacken an!!! 

NEIIIIIIEEEEEENNNNNNN!!!! Ich „Erna“ habe vergessen den Ofen anzuschalten!!! Es brannte zwar das Licht im Ofen, jedoch fehlte nur ein kleiner Dreh nach links, um die Heizfunktion zu aktivieren….. Ich starrte den Kuchen an und brach in schallendes Lachen aus.

Apfel-Birnen-Kuchen vom Blech

Sowas kommt von sowas. 

Da mein Papa nun „Kuchenhunger“ hatte, habe ich aus meiner Tiefkühltruhe einen Apfel-Birnenkuchen geholt. Diesen hatte ich erst eine Woche zuvor frisch gebacken und gleich eingefroren, quasi für Notfälle.

Also wenn das nun kein Notfall ist, dann weiß ich auch nicht. 

Gut, dass ich immer was da habe… der Kuchen kam super an!

Und für Alle, die auch gern auf Vorrat backen….

Hier ist das Rezept: 

  • 4 große Birnen
  • 4 große Äpfel
  • 6 Eier (gr. M)
  • 100 g Zucker
  • 200 g Pflanzenfett (Zimmerwarm)
  • 600 g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Pr. Salz
  • 1/4 l Milch
  • Mark einer Vanilleschote
  • Etwas Zimt
  1. Äpfel und Birnen Schälen, entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden. 
  2. Eier, Vanillemark mit dem Zucker schaumig schlagen.
  3. Pflanzenfett unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Salz vermengen und mit der Milch unter die Eicreme rühren.
  5. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech glatt streichen.
  6. Auf dem Teig nun im Wechsel die Äpfel längs und die Birnen quer auf den Teig setzten (siehe Foto), anschließend mit Zimt bestreuen und bei 175 C° für ca. 35 min backen.
  • Für Diabetiker (gerechnet mit Rezeptrechner)
  • Rezept: 3285 kcal (13630 KJ)
  • Portion: 3285 kcal (13630 KJ)
  • Dein Rezept hat in Summe 44.1 BE.
  • Bei 1 Portion(en) sind das 44.1 BE pro Portion

Allergene

  •  Weizen
  •  Zucker
  •  Obst
  •  Huhn
  •  Kuh
Alle Kategorien, Apfel, Blechkuchen, Obst, schnell und einfach

Rezepte die dir auch gefallen könnten